Besondere astronomische Ereignisse

2018

 

 

  

 

EQ6 SynScan Alignment Stars

 

Komet 21P/Giacobini-Zinner

 

Komet 46P/Wirtanen

 

Bahnelemente aktueller Kometen zur Eingabe in verschiedene Astronomie - Programme (englisch)

(IAU Minor Planet Center)

 

Komet 21P/Giacobini-Zinner

 

Dieser periodische Komet mit einer Umlaufzeit von rund 6,6 Jahren wird Mitte 2018 zu einem recht gut beobachtbaren Kometen. Mit viel Glück könnte er sogar mit bloßem Auge erkennbar sein.

 

Der Komet befindet sich zurzeit im Sternbild Kassiopeia, ist damit zirkumpolar und etwa 9m hell. Damit ist er in einer guten Beobachtungsposition. Mitte August im Sternbild Giraffe sollten schon 7 - 8m erreicht sein. Anfang September geht es in den Fuhrmann. Dabei nähert er sich dem Nordhorizont, sodass sich eine Beobachtung in der zweiten Nachthälfte empfiehlt. Bald darauf geht es durch das Sternbild Zwillinge in das Einhorn. Der Komet bewegt sich jetzt recht schnell am Himmel bei etwa gleichbleibenden voraussichtlich 7m Helligkeit. Im Oktober nimmt die Helligkeit merklich ab. Auch die günstige Beobachtungszeit in der zweiten Nachthälfte wird immer kürzer. Mitte Oktober, jetzt im großen Hund, sind wir wohl wieder bei 8m. Die Beobachtbarkeit verschlechtert sich nun rapide. Anfang November sollte er zwar noch 10m Helligkeit haben, befindet sich aber nur noch knapp über dem Südhorizont. Mitte November wird er für uns nicht mehr zu beobachten sein.

Ab Januar 2019 kommt der Komet in den Sternbildern großer Hund und Hase wieder zum Vorschein, hat dann aber nur noch 15m Helligkeit.                                    

 

 

Komet 46P/Wirtanen

 

Dieser kurzperiodische Komet mit einer Umlaufzeit von rund 5,4 Jahren könnte Ende 2018 recht gut beobachtbar sein.

 

Der Komet wird in unseren Breiten im Sternbild Walfisch, jetzt tief am Horizont sichtbar. Bei einer Helligkeit von 13m wird eine Beobachtung noch schwierig sein. Da der Komet langsam heller wird und die Sonne nun wieder später aufgeht, verbessert er seine Sichtbarkeit langsam. Mitte August bewegt er sich schon gegen Mitternacht über den Horizont, bei etwa 12m. Leider nimmt die Deklination ebenfalls ab, was dazu führt, dass die maximale Höhe über dem Horizont die Beobachtung erschwert. Im Oktober wird eine Beobachtung sehr schwierig.

Im November wandert der Komet wieder langsam Richtung Norden und wird wieder etwas besser sichtbar. Seine Helligkeit könnte nun schon bei beachtlichen 7m liegen. Anfang Dezember nimmt die Winkelgeschwindigkeit deutlich zu. Er ist nun schon über einen großen Teil der Nacht zu beobachten, durchquert die Sternbilder Stier, Fuhrmann und Luchs. Die Maximalhelligkeit Ende Dezember könnte 4m erreichen und ihn mit bloßem Auge sichtbar machen.

Anfang 2019 nimmt die Helligkeit langsam wieder ab. Es geht in das Sternbild großer Bär, wobei Mitte Januar schon wieder etwa 7m erreicht werden. Bereits Ende Februar wird die Helligkeit dort schon wieder unter 10m sinken.

 

 

 

  

EQ6 SynScan SkyScan Alignment Stars (Aufsuchkarten)

 

Ich nutze eine EQ6 Montierung und hatte gelegentlich das Problem, dass ich die Sterne nicht kenne, die von der SynScan zum Alignment vorgeschlagen wurden. So suchte ich nach passenden Erläuterungen im Internet und wurde fündig. Allerdings fand ich keine vollständige Liste der Sterne. So habe ich alle Sterne aus der SynScan entnommen und in Sternkarten aufgesucht, was teilweise nicht ganz einfach war. Einzelne Sterne fand ich überhaupt nicht, oder die Bezeichnung war nicht eindeutig.

Alle fehlenden Sterne, die ich identifizieren konnte, habe ich im SkyScan Alignment Star Chart Index ergänzt und in die Karten eingetragen. Allerdings habe ich bisher nicht jeden Stern am Himmel überprüft. Sollten Fehler enthalten sein, würde ich mich über eine Mitteilung freuen. Inzwischen ist mir aufgefallen, dass es immer noch ein paar Sterne im Speicher gibt, die im Index nicht enthalten sind.

 

zum Download (3,5 MB):  SkyScan Alignment Star Chart Index